Asien, Malaysia, Städtereise
Schreibe einen Kommentar

Kuala Lumpur – Sehenswürdigkeiten in Malaysias Hauptstadt

Malaysia Reisebericht Kuala Lumpur Aussicht

Kuala Lumpur, kurz KL genannt, ist ein beliebtes Ziel für einen Stopover auf Langstreckenflügen. Ich habe Malaysias Hauptstadt während meiner Weltreise besucht und mir einige Tage Zeit gelassen, die Stadt kennenzulernen. Zwischen uns hat es sofort gefunkt. Seitdem ist Kuala Lumpur eine meiner Lieblingsgroßstädte und ich werde sie sicher noch mal besuchen.

In diesem Artikel stelle ich euch die Hauptsehenswürdigkeiten der malayischen Hauptstadt vor und verrate euch meine Highlights in Kuala Lumpur.


Inhaltsverzeichnis

Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur

Petronas Towers
Lake Symphony
KLCC Park
Bukit Bintang – Kuala Lumpurs Shoppingmekka
Jalan Alor
Jamek Moschee
Dataran Merdeka & Bangunan Sultan Abdul Samad
China Town
Kwai Chai Hong
Heli Lounge Bar
Batu Caves

Verkehrsmittel in Kuala Lumpur

KL Monorail
KTM Komuter
Taxi

Meine Unterkunft in Kuala Lumpur


Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur

Petronas Towers

Die Petronas Towers sind das Wahrzeichen der Stadt und tagsüber wie nachts einfach schön anzusehen. Ich war mehrmals dort, aus dem einfachen Grund, da meine Unterkunft in der Nähe lag und die Türme einfach umwerfend sind.

Malaysia Reisebericht Sehenswürdigkeiten Kuala Lumpur Petronas Tower

Seit ihrer Erbauung halten sie den Rekord, die höchsten Zwillingstürme der Welt zu sein. Wer mag, kann die Türme besichtigen und einen Blick von der Stahlbrücke, die die Türme auf 172 Metern Höhe miteinander verbindet, auf die Stadt und den KLCC Park werfen.

Darüber hinaus erfährt man alles über die Erbauung der Türme und warum sie diese spezielle Außenform aus Ecken und Rundungen haben.

Ich hab die Infos einfach nachgelesen und mir die 80 Ringgit für den Eintritt gespart. Mir würde bei der Aussicht des bekanntesten Gebäudes der Stadt eh das bekannteste Gebäude fehlen. Verständlich, oder?

Malaysia Reisebericht Sehenswürdigkeiten Kuala Lumpur Petronas Towers bei Nacht
Kuala Lumpurs Wahrzeichen bei Nacht

Stattdessen habe ich meinen ersten Besuch bei den Petronas Twin Towers mit einem schattigen Plätzchen, dem besten Blick auf die Türme, einem Salat und aufgeschnittener Drachenfrucht gekrönt. Das und alles, was man so in einer Mall kaufen kann, bekommt ihr im Einkaufszentrum Suria KLCC, was sich direkt vor den Twin Towers befindet.

Lake Symphony

Den künstlichen Lake Symphony, der sich vor dem Haupteingang der Petronas Towers im Kuala Lumpur City Centre Park (kurz KLCC Park) befindet, wartet täglich mit einer Show auf. Jeden Abend zwischen 19:30 Uhr und 22:00 Uhr könnt ihr euch im Halbstundentakt die Lichtshow ansehen. Zu jeder vollen Stunde gibt es das ganze Spektakel zusätzlich mit Musik.

Die Info hätte ich gerne vorher gehabt. Ich war nur einmal abends dort. Genau zur halben Stunde. Dementsprechend fand ich’s etwas mau.

Malaysia Reisebericht Städtereise Kuala Lumpur KLCC Park
Ein Stück vom Lake Symphony mit Blick auf den KLCC Park

KLCC Park

Der Lake Symphony verbindet den Platz vor den Petronas Towers mit dem KLCC Park und ist nicht die einzige Wasserfläche in der Anlage. Das Thema Wasser zieht sich durch die gesamte Parkfläche. Besonders cool finde ich den wadenhohen KLCC Swimmingpool, der mitten im Park liegt. Der ist bei den sommerlichen Temperaturen voll mit planschenden Kids und ihren Eltern.

Malaysia Reisebericht Sehenswürdigkeiten Kuala Lumpur KLCC Park
Bester Blick auf die Hochhäuser von Kuala Lumpur

Den Park selbst könnte man wiederum schon fast als Botanischen Garten bezeichnen. Der Pflanzenmix aus Bäumen, Sträuchern und Palmen ist sehr abwechslungsreich und ein richtiger Vogelmagnet. Richtiges Großstadtdschungelfeeling kommt auf, wenn man auf die stattlichen Hochhäuser, die über den Baumwipfeln emporragen, achtet.

Da hat der brasilianische Landschaftsarchitekt Roberto Burle Marx wirklich ganze Arbeit geleistet.

Malaysia Reisebericht Sehenswürdigkeiten Kuala Lumpur KLCC Park
Beste Aussicht im Kuala Lumpur City Centre Park

Bukit Bintang – Kuala Lumpurs Shoppingmekka

Ok, ok. Ich weiß dass nicht jeder gerne stundenlang durch Shoppingmalls streift und sich eine Schaufensterauslage nach der Nächsten ansieht.

Malaysia Reisebericht Kuala Lumpur Bukit Bintang

Lasst euch trotzdem das Viertel Bukit Bintang nicht entgehen! Besonders abends, wenn die großformatigen Plakatwände um die Wette leuchten, lohnt sich ein Besuch. Lasst euch einfach die Straßen entlangtreiben und schaut mal hier und dort in die Shoppingmalls rein. Mal ehrlich.

Malaysia Reisebericht Kuala Lumpur Bukit Bintang
Malaysia Reisebericht Kuala Lumpur Shopping Mall
Malaysia Reisebericht Kuala Lumpur Bukit Bintang Plaza

Wie oft trifft man schon auf Malls, in denen es z. B. nur Elektrogeräte oder einen hauseigenen Freizeitpark mit Achterbahn gibt? Spätestens bei den interaktiven Fußböden, die z. B. die Farbe ändern oder Musik machen, sobald ihr dort rübergeht, kommt Spaß auf.

Jalan Alor

Alor ist nicht einfach nur eine Straße im Stadtviertel BukitBintang. Jedenfalls nicht, wenn’s ums Thema Essen geht. Dann ist Jalan Alor eine der Adressen der Stadt. Sobald die Sonne untergeht, sind die Restaurants geöffnet und die Tische dicht besetzt.

Malaysia Reisebericht Weltreise Kuala Lumpur Jalan Alor
Jalan Alor die Food Street in Kuala Lumpur
Malaysia Reisebericht Kuala Lumpur Jalan Alor

Hier werdet ihr viele Einheimische und Touristen antreffen, die sich durch das vielfältige Angebot sämtlicher Asiatischer Küchen probieren. Das kann man wirklich gut. Es gibt alles von Suppe über Hauptspeisen, Obst und Eis.

Malaysia Reisebericht Kuala Lumpur Jalan Alor
Malaysia Reisebericht Weltreise Kuala Lumpur Jalan Alor Detail
Sieht alles sehr interessant aus.
Malaysia Reisebericht Kuala Lumpur Rambutan
Rambutan

Ich habe mir hier z. B. meine ersten Rambutan gekauft. Die kastaniengroßen Früchte mit dem wuscheligen Look sind mit Litschis verwandt und wirklich lecker. Also knabbert euch einfach durch das vielfältige Angebot.

Jamek Moschee

Mitten im Stadtzentrum treffen die beiden Flüsse Gombak und Klang aufeinander. Genau hier steht die älteste Moschee der Stadt und hier ist auch der Gründungsort der malayischen Hauptstadt. So in mystischem Nebel gehüllt, wie bei meinem Besuch ists hier nicht immer. Als ich ein paar Stunden später wieder an der Moschee vorbeigekommen bin, sah alles ganz normal aus.

Malaysia Reisebericht Sehenswürdigkeiten Kuala Lumpur Jamek Moschee
Jamek Moschee in Kuala Lumpur

Ich finde es erstaunlich, wie jung Kuala Lumpur ist. 1857 bekam sie das Stadtrecht. Gerade mal 15 Jahre zuvor war auf der Fläche nichts als Urwald und einige Bergleute, die nach Zinn suchten. Der Name erinnert an die Anfangszeit der Stadt. Oder hättet ihr gedacht, dass Kuala Lumpur übersetzt so viel bedeutet wie „Schlammige Flussmündung“? Ich nicht.

Die Jamek Moschee ist noch mal eine Ecke jünger. Seit 1909 ist sie für Gläubige zugänglich. Als Touri kann man die Moschee ebenfalls besichtigen. Die genauen Konditionen kann ich euch nicht sagen, aber der Eintritt soll gratis sein und bei Bedarf soll man sich passende Kleidung am Eingang ausleihen können.

Malaysia Reisebericht Kuala Lumpur Jamek Moschee
Jamek Moschee und der KL Tower

Dataran Merdeka & Bangunan Sultan Abdul Samad

Ein paar Meter von der Jamek Moschee entfernt trefft ihr auf den nächsten stadtgeschichtlich wichtigen Ort. Die riesige Grünfläche, die sich vor dem Sultan-Abdul-Samad-Gebäude ausbreitet, sieht erst mal beliebig aus. Mein Blick blieb eher an dem 137 Meter langem Gebäude und dem Bauzaun, der sich auf die gleiche Länge vor dem Komplex erstreckt. Ich hab auch immer ein Glück mit Bauzäunen. Na ja. Da kann man nichts machen.

Malaysia Sehenswürdigkeiten Kuala Lumpur Bangunan Sultan Abdul Samad
Unabhängigkeitsplatz Dataran Merdeka, das Bangunan Sultan Abdul Samad Gebaäude und der Bauzaun

Was ich in der Ecke der Stadt sehr mag, sind die Infotafeln, die hier gut verteilt vor den Sehenswürdigkeiten stehen. Da erfahre ich etwas über die Geschichte des Sultan-Abdul-Samad-Gebäudes und dass die Grünfläche, auf der zum ersten Mal die malaysische Flagge gehisst wurde, einst ein Cricketfeld war.

Malaysia Reisebericht Sehenswürdigkeiten Kuala Lumpur Bangunan Sultan Abdul Samad
Bangunan Sultan Abdul Samad in Kuala Lumpur

China Town

In fast jeder asiatischen Großstadt findet sich ein chinesisches Viertel. Ich mag sie sehr und schaue immer gerne in einem China Town vorbei. Kuala Lumpurs China Town erstreckt sich östlich von der Jamek Moschee bis runter zur Jalan Sultan.

Malaysia Reisebericht Sehenswürdigkeiten Kuala Lumpur Jalan Petaling
Eingang zur Petaling in Kuala Lumpur
Malaysia Reisebericht Sehenswürdigkeiten Kuala Lumpur Jalan Petaling

Mittelpunkt des ganzen Viertels ist die überdachte Jalan Petaling, die im Herzen des Viertels von Nord nach Süd verläuft. Das große Pagodentor mit der wuchtigen LED Werbeanzeige, was an jedem der Haupteingänge steht, kann man nicht übersehen. Im Straßenzug selbst reihen sich Shops und Restaurants aneinander, rote Lampions baumeln von der Decke und der Geruch von besten asiatischem Essen liegt in der Luft.

Kein Wunder also, warum die Jalan Petaling und ihre Seitenstraßen immer gut besucht sind.

Kwai Chai Hong

Seit einiger Zeit ist Kuala Lumpurs China Town um eine Attraktion reicher. Von 9 Uhr morgens bis Mitternacht könnt ihr zwischen der Jalan Petaling und der Lorong Panggung in die 1960er-Jahre des Viertels eintauchen. Neben schicken Shops und einladenden Cafés sind die Wandmalereien das eigentliche Highlight der kleinen Gasse. Neben jedem der Bilder, die Szenen aus der Vergangenheit darstellen findet ihr einen QR Code, der euch noch weitere Infos zu den dargestellten Szenen bietet.

Das Smartphone kann man durchweg draußen lassen. So klein und urig, wie Kwai Chai Hong ist, so viele coole Fotospots, wie z. B. eine Brücke, die in die Gasse führt oder die wechselnden Installationen verschiedener Künstler, gibt es dort.

Bei meinem Besuch in Kuala Lumpur gab es Kwai Chai Hong noch nicht. Beim nächsten Besuch werde ich das ändern und mir selbst ein Bild machen. Allerdings erinnern die Wandmalereien mich jetzt schon an Ipoh und Georgetown.

Heli Lounge Bar

Ich denke, es gibt kaum einen Besucher, der nicht in höchsten Tönen von der Heli Lounge Bar schwärmt. Ich kann mich seit meinem Besuch nur anschließen. Diese Roof Top Bar ist ein Muss, wenn man in Kuala Lumpur ist.

Malaysia Reisebericht Kuala Lumpur Aussicht Heli Lounge Bar
Heli Lounge Bar in Kuala Lumpur

Das Grundkonzept unterscheidet sich nicht zu anderen Roof Top Bars. Eine coole Location, gute Aussicht und kühle Getränke sind das A und O. Die Heli Lounge Bar bietet mit dem Helikopterlandeplatz allerdings eine unvergleichliche Location die eine 360° Aussicht auf die glitzernden Wolkenkratzer von Kuala Lumpur und die Petronas Tower ermöglicht.

Von meiner Unterkunft aus konnte ich zu Fuß zum Büroturm Menara KH gehen. Falls es bei eurem Besuch zu weit für einen Spaziergang ist, fahrt ihr am besten mit der Monorail bis zur Haltestelle Raja Chulan. Das 35-stöckige Gebäude liegt direkt gegenüber.

Malaysia Reisebericht Weltreise Kuala Lumpur Heli Lounge Bar

Ich wusste vorher, dass die Bar von außen nicht ausgeschildert ist, aber man steht trotz allem etwas ratlos vor den riesigen Eingangstüren. Geht einfach in die Empfangshalle. Die Leute schicken euch dann zu den passenden Fahrstühlen weiter, die euch bis in Etage 34 fahren.

Sobald sich die Fahrstuhltüren öffnen, findet ihr euch in einer schwarz/weiß eingerichteten Disco wieder. Hier geht die Party los, sobald die Roof Top Bar schließt.

Je nachdem wie lange ihr bleiben wollt, gibt es einen Dresscode, den ihr beachten solltet. Für die Heli Bar reicht „smart casual“ komplett aus. Für durchtanze Nächte darf es etwas schicker sein.

Malaysia Reisebericht Kuala Lumpur Aussicht Heli Lounge Bar
Aussicht auf Kuala Lumpur von der Heli Lounge Bar

Mittlerweile bezahlt man 50 RM, in denen ein Drink enthalten ist. Bei meinem Besuch gab es noch keinen Eintritt, allerdings musste man sich vorab ein Getränk kaufen, um zur Aussichtsplattform durchgelassen zu werden. Das nimmt sich also nicht viel.

Der Club öffnet jeden Tag um 17 Uhr. Ab 18 Uhr könnt ihr dann die Aussichtsplattform der Heli Lounge Bar betreten. Das ist die beste und beliebteste Zeit für einen Besuch. Die meisten Leute bleiben so lange, bis die Sonne untergegangen ist. Danach wird es ruhiger und ihr habt bessere Chancen auf einen guten Sitzplatz mit Aussicht auf die funkelnden Hochhäuser der Stadt.

Absolut super!

Batu Caves – Kuala Lumpurs Highlight außerhalb der Innenstadt

Eine der Hauptsehenswürdigkeiten von Kuala Lumpur und Malaysia liegt gut 12 Kilometer nördlich der Innenstadt und trägt passenderweise den Haltestellennamen Batu Caves.

Malaysia Reisebericht Sehenswürdigkeiten Kuala Lumpur Batu Caves
Die Batu Caves – Eine der Hauptsehenswürdigkieten von Kuala Lumpur

Ich habe mich riesig auf den Ausflug gefreut. Von der Innenstadt aus seid ihr ca. 45 kühle Minuten im klimatisierten Schnellzug unterwegs. Von der Haltestelle sind es dann noch gut 500 Meter bis zur regenbogenfarbenen Treppe und der 42,7 Meter hohen goldenen Statue des Gottes Murugans.

Je näher ich den Batu Caves komme, desto voller wird es auf dem rotgepflasterten, baumlosen Weg. Touristen in knappen Shorts mischen sich mit Frauen in edlen Saris. Alle Besucher scheinen trotz 30 °C bei bester Laune zu sein. Ein paar Meter weiter tauchen die ersten Verkaufsstände auf. Obst, Bücher, Souvenirs und allerhand anderes wird kurz vor dem Hauptplatz feilgeboten.

Batu Caves Höhleneingang
Eingang der Haupthöhle

Auf dem Hauptplatz ist richtig viel los. Rings herum gruppieren sich die Besucher für Selfies oder rüsten sich mental für den Weg der 272 knallbunten Treppenstufen, die in die Tempelhöhle hinaufführen.

Gut vorbereitet, wie ich bin, trage ich ein T-Shirt und habe zusätzlich ein Tuch dabei, was ich mir über die Shorts knote. Dann gehts die fröhlich bunten Steinstufen hinauf.

Auf der Hälfte der Treppe muss ich mal kurz anhalten. Bei 30 °C ist Treppensteigen anstrengender als gedacht. Ein paar Meter vor mir steht eine Frau, die vergnügt ein Eis in der Hand haltend in die Kamera ihres Begleiters lächelt. Ja, ein Eis wäre jetzt was. Das hole ich mir später.

So viel Geduld, wie ich an den Tag lege, hat einer der Javaneraffen, die sich rund um die Treppe scharren nicht. Beherzt springt er von seinem Platz auf die gegenüberliegende Balustrade und schnappt der Dame die kühle Erfrischung aus der Hand.

Malaysia Reisebericht Weltreise Kuala Lumpur Batu Caves Affe
Der kleine Eiscremedieb

Oben angekommen genieße ich kurz den Anblick auf den Platz. Zu meiner rechten geht, ein paar Stufen weiter unten, ein Weg ab zur Dark Cave. Die könnt ihr, soweit ich weiß, nur als geführte Tour besuchen. Ein Rundgang durch stockfinstere Höhlen in der Fledermäuse, Schlangen und dicke Spinnen leben, ist nicht meins. Selbst mit Guide nicht.

Ich schaue mir einfach die Haupthöhle, auch Tempelhöhle genannt an.

Batu Caves Höhleneingang

Was soll ich sagen? Allein die Höhlenhöhe ist mit ihrer scharf, zerklüfteten Decke beeindruckend. In der Höhle selbst ist es, wie es sich für Höhlen gehört, angenehm kühl. Die Besuchermassen verteilen sich im riesigen Raum, bewundern die Statuen verschiedener Hindugottheiten, die Tempel und Schreine.

Batu Caves Tempel
Malaysia Reisebericht Weltreise Kuala Lumpur Batu Caves
Sehenswürdigkeit Kuala Lumpur Batu Caves Höhle
Batu Caves Hanuman Statue

Im hinteren Teil geht tatsächlich noch eine Treppe tiefer ins Höhleninnere. Hier ist die Höhlendecke offen. Das Tageslicht fällt senkrecht wie ein riesiges Spotlight auf den gepflasterten Höhlenboden. Da ists gar nicht so einfach ein gutes Foto zu machen. Bis auf einen größeren Tempel, herumflatternde Tauben und ein paar Affen ist für mich die Deckenöffnung, das Highlight. Zurück im unteren Bereich schaue ich mir noch mal alle Statuen an, bevor es zurück zur Treppe geht.

Kaum bin ich wieder am Vorplatz angekommen, machen dunkle Wolken am Himmel langsam ernst. Tatsächlich erwischt mich der Regen auf dem schnellen Weg zurück zur Bahn dann doch heftiger als gedacht.

Aber super war der Ausflug allemal.

↑ Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Verkehrsmittel in Kuala Lumpur

Kuala Lumpur hat ein super Netz, was die öffentlichen Verkehrsmittel angeht. 10 verschiedene Linien und Bahnarten verbinden die Vororte und Haltestellen im Stadtzentrum miteinander. Bis auf die Anreise vom Flughafen mit dem Klia Ekspres bin ich mit dem Monorail und dem KTM Komuter wunderbar durch die Stadt gekommen.

Kulala Lumper Verkehrsmittel
übliches Verkehrsaufkommen in Kuala Lumpur

KL Monorail

Es gibt drei Stadtbahnen, mit denen ihr die Innenstadt problemlos und schnell erkunden könnt. Bis auf die S-Bahn Fahrt zu den Batu Caves war ich nur mit dem Monorail unterwegs.

Deren Strecke ist mit ihren 8,6 km und 11 Haltestellen die kürzeste der drei Optionen. Da die Bahn alle wichtigen Stadtteile anfährt ist sie einfach optimal. Ein weiteres, großes Plus ist die Höhe, in der die Schwebebahn durch die Stadt gleitet. Die Ausblicke sind teils wirklich schön.

Bevor ihr einsteigt, könnt ihr an den Automaten, die ihr an jedem Bahnsteig findet, Token kaufen. Die bunten Plastikchips sind eure Fahrkarte. Der restliche Ablauf entspricht unseren Fahrkartenautomaten. Ihr wählt die Linie, die Zielstation und die Anzahl der Fahrkartenchips aus und bezahlt dann. Kein Hexenwerk.

KTM Komuter

Für eine kurze Fahrt ist es voll ok in kurzer Hose und T-Shirt unterwegs zu sein. Für längere Fahrten packt euch lieber einen leichten Pullover ein, selbst wenn es durchschnittlich 25 °C warm ist. Die KTM Komuter sind klimatisiert, daher wirds bei längeren Strecken kühl. Ich denke, wir wissen alle, wie lange man an einem klimaanlagenbedingten Schnupfen seine Freude hat.

Es gibt 2 Routen. Blau oder Rot. Die bringen euch zu allen Sehenswürdigkeiten und den großen Bahnhöfen, auf denen ihr Anschluss für Busse und Züge habt.

Wie beim Monorail kauft ihr eure Token vor der Fahrt am Automaten. Ihr könnt auch Wochen- oder Monatstickets kaufen. Der Fahrpreis richtet sich nach der Anzahl der Stationen und startet mit 0,60 Ringgit. Das sind umgerechnet ca. 13 Cent.

Für Frauen gibt es extra abgetrennte Wagen. Die erkennt ihr an den großen pinken Aufklebern neben der Tür. Ich finde das ja generell klasse, vermisse da aber auch immer das Pendant für die Männer.

Taxi

Für Ziele außerhalb der Innenstadt seid ihr meiner Meinung nach, am besten mit einem Taxi unterwegs. Kuala Lumpur ist weitläufiger, als man denkt und außerhalb der Innenstadt nicht unbedingt durchweg fußgängerfreundlich.

Mit Grab oder Uber seid ihr bestens beraten.

Für alle, die es nicht kennen: Grab und Uber sind Taxianbieter, die per App funktionieren. Ihr ladet euch die App (egal ob für Android oder Apple) runter und wählt euer Ziel. Die Fahrer sind meist Privatpersonen, die euch von A nach B bringen. Ihr bekommt vorab die Infos wie z. B. das Kennzeichen, damit ihr das richtige Auto findet und den Fahrpreis der auf euch zukommt. Auf der Karte könnt ihr verfolgen, wo der Fahrer entlangfährt und wie lange er braucht, bis er bei euch ist. Bei Rückfragen könnt ihr ihm schreiben.

↑ Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Meine Unterkunft in Kuala Lumpur

Ich habs beim Absatz über die Petronas Towers schon erzählt, dass meine Unterkunft dort in der Nähe lag. Ich fand die Lage perfekt, um die Stadt zu erkunden. Zudem liegt die Monorailhaltestelle Bukit Nanas nur 300 Meter entfernt.

Kuala Lumpur Unterkunft

Übernachtet habe ich die 3 Nächte in einem Apartment mit kleiner Küche, Waschmaschine und Balkon.

Das Apartment kann man mittlerweile nicht mehr buchen, aber in dem Gebäudekomplex der Mercu Summer Suite gibts von anderen Vermietern ebenfalls tolle Zimmer und den hauseigenen Außenpool könnt ihr auch mitbenutzen. Alternativ finden sich in dem Viertel und in den anderen Stadtteilen von Kuala Lumpur zahlreiche andere Hotels.

Ich bin mir sicher, dass ihr was schönes findet.


Hat euch der Artikel zu den Sehenswürdigkeiten von Kuala Lumpur gefallen?
Ich freu mich, wenn ihr ihn auf Pinterest pinnt.

Habt ihr weitere Tipps für Kuala Lumpur?
Schreibt mir in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.