Luxemburg
Schreibe einen Kommentar

Luxemburgs Schlösser und die besten Aussichtspunkte

Luxemburg Schloss Bourscheid

Über 70 Schlösser und Burgen könnt ihr in Luxemburg erkunden. Auf meiner Rundreise durch Luxemburg habe ich zwölf besucht und auch nach den besten Aussichtspunkten Ausschau gehalten.

In diesem Beitrag erzähle ich euch auch, was euch auf der Tour durch das Tal der sieben Schlösser erwartet und verrate meine liebsten Aussichtspunkte.


Inhaltsverzeichnis
Clerf
Das Tal der Sieben Schlösser
Vianden
Beaufort
LaRochette
Bourscheid

Clerf

Mit etwas über 5000 Einwohner ist Clerf die mit Abstand größte Stadt in Luxemburgs Norden. Ich könnte wetten, dass die Touristenzahl, die sich jährlich hier in den Norden verirrt, die Einwohnerzahl bei Weitem übersteigt. Das liegt nicht unbedingt an der schönen Innenstadt mit der großen Pfarrkirche, sondern sicher an einer ganz besonderen Fotoausstellung, die man seit den 1990er-Jahren im Schloss von Clerf besuchen kann: The Family of Man.

Luxemburg Schloss Clerf

The Family of Man

Die Sammelausstellung des luxemburgischen Fotografen Edward Steichen wurde zuerst 1955 in New York gezeigt und ist seitdem ein Klassiker der Fotogeschichte. Robert Capa, Henri Cartier-Bresson, August Sander oder Dorothea Lange sind nur einige bekannte Namen, deren Bilder in dieser Ausstellung gezeigt werden.
Mir hat die Ausstellung richtig gut gefallen, daher kann ich sie nur empfehlen.

Falls das auch was für euch ist, habe ich noch einen Tipp: In Luxemburg gibt es weitere Ausstellungen zu Edward Steichens Arbeiten. Auf der Website findet ihr auch alle Infos zu den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen.

Luxemburg Schloss Clerf Ausstellung Family of Man

Das Tal der Sieben Schlösser

Langsam rollt mein Wagen die schmale Straße entlang. Die Sonne scheint durch die Baumwipfel, die Vögel zwitschern und das Thermometer zeigt lauschige 23 Grad an. Der Tag ist einfach perfekt für eine Landpartie.

Ich bin auf dem Weg nach Körich. Der kleine Ort nahe der belgischen Grenze liegt ca. 15 km von Luxemburgs Hauptstadt entfernt und ist der Startpunkt für meine Tour durch das Tal der sieben Schlösser.

Luxemburg Schloss Koerich
Schloss Körich

Körich selbst ist ein richtig schmuck zurechtgemachter Ort, der einen sehr verschlafenen Eindruck auf mich macht. Château de Koerich ist schnell gefunden. Die mächtige Burgruine macht vom Namen mehr her, als es letztendlich zu sehen gibt, also gehts gleich weiter zum zweiten Stop: Burg Simmern.

Irgendwo bin ich falsch abgebogen, verlasse das Tal und fahre immer höher auf einen Berg. So war das nicht geplant, dafür habe ich einen schönen Ausblick auf die Burg und den Ort Simmern, der sich unter ihr erstreckt.

Luxemburg Schloss Simmern
Schloss Simmern

Als nächster Punkt auf der Burgenliste stehen gleich zwei Schlösser: das alte und das neue Ansembourg. Für die hatte ich vorher schon mehr Zeit eingeplant und wollte mir beide genauer ansehen. Ich bin dann mal wieder eines besseren belehrt worden. Das neue Ansembourg war an dem Tag für Besucher geschlossen, da blieb mir nur ein Blick durch den Zaun in den 1750 angelegten Garten mit seinen Statuen, Treppen und dekorativen Springbrunnen.

Dramatisch ist es jetzt auch nicht, aber so langsam machte sich Hunger breit. Ich frage mich auf dieser Tour nicht zum ersten Mal, wo die Leute in diesen kleinen Orten einkaufen gehen.

Luxemburg Schloss Ansembourg Garten
Die Gartenanlage von Schloss Ansembourg

Vielleicht habe ich bei Stop 5 – in Hollenfels – Glück. Den besten Blick auf Burg Hollenfels hat man von der Rue de Chateau. Na ja… man sieht auf jeden Fall den 40 Meter hohen Bergfried. Der Rest der Burg wird von vielen, sehr hohen Bäumen und einer Jugendherberge umrahmt, aus der an diesem Mittag Kantinendüfte über den Ort waberten. Absolut nicht förderlich, wenn der Magen langsam Richtung Kniekehle rutscht und die örtliche Pizzeria gerade Siesta feiert.

Nun denn – ab ins Auto und nach Schönfels. Vielleicht hab ich in dem Ort mehr Glück. Falls ihr jetzt nebenher bei Google Bilder Googelt – bleibt locker. Das hübsche Schloss Schönfels liegt in Zwickau. Die luxemburgische Burg Schönfels ist eher ein Turm. Wenn auch ein schöner Turm mit schickem Park.

Luxemburg Schloss Hollenfels
Hollenfels
Luxemburg Schloss Ansembourg
Ansembourg
Luxemburg Schloss Schoenfels
Schönfels
Luxemburg Schloss Mersch
Mersch

Das letzte Schloss im Tal der sieben Schlösser liegt in der Gemeinde Mersch. Hier ist Leben. Hier wird die Straße saniert, der Parkplatz ist voll und Dönerladen, Bäcker und Drogerie sind vor Ort und haben geöffnet! Ich schnappe mir erst mal was zu essen und setzte mich vor die Mauern der Burg mit Blick auf den Alen Tuurm. Das Schloss von Mersch ist echt ein Herz. Klein, rosafarbend und mit der zuckersüßen Minibrücke passt es perfekt in die schöne Stadt. Und hey, hier konnte ich einen Blick in die Einzimmerausstellung im Bergfried werfen.

Landschaft in Luxemburg

Hat sich die Tour gelohnt? Der gesamte Weg ist schön und ich hätte unterwegs noch 100 Stops einlegen können. Von den Burgen und Schlössern hatte ich mir mehr versprochen und fand es richtig schade, dass ich Ansembourg nicht besichtigen konnte. Macht’s nicht wie ich und nehmt euch Proviant und ein Wasser mit. Die Orte sind bezaubernd, aber viele Shops werdet ihr hier einfach nicht finden – ist halt Dorf.

Schloss Vianden

Ich denke um Vianden kommt kein Luxemburgbesucher herum. Der Ort liegt nicht weit von den Wanderhotspots Müllerthal entfernt und ist einfach zuckersüß.

Nehmt euch die Zeit und macht einen Spaziergang durch den Ort und an der Our entlang. Burg Vianden thront über der Stadt, also habt ihr immer einen super Ausblick auf das Gemäuer.

Luxemburg Vianden
Vianden ist selbst an Regentagen schön.

Eine super Aussicht auf das Schloss habt ihr von der 322 – Route de Diekirch und entlang der steilen, schmalen Straße, die zum Besucherparkplatz der Burg führt.

Auf der östlichen Flusseite könnt ihr euch einen Platz im Sessellift sichern und über das Tal der Our bis hoch zur Aussichtplattform gondeln.

Luxemburgs Schlösser - Vianden

Euch reicht der bloße Anblick nicht aus und ihr wollt mehr erfahren? Das Schloss Vianden könnt ihr ganzjährig besichtigen. Auf der Website der Burg bekommt ihr alle Infos zu den Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Veranstaltungen.

Beaufort

Die mittelalterliche Burg Beaufort macht optisch richtig was her! Daher habe ich sie mir auch von innen angesehen. Für 5 Euro Eintritt pro Person könnt ihr durch die Ruine wandern. Der Rundweg beginnt spannend – mit dem Kerker der Burg. Wo’s draußen an der frischen Luft warme 24 Grad waren, wünscht man sich, das kalte, muffige Verlies im unteren Teil des Werturms schnell wieder zu verlassen. Die 4 Meter dicken Mauern halten einfach alles ab und machen den Raum gefühlt noch kleiner und beengender, als er aussieht.

Luxemburg Schloss Beaufort Gesamtansicht

Für mich war das auch das Highlight der ganzen Besichtigung. Der Rest war eher nichtssagend. Bis auf je ein selbstgemaltes Bild pro Raum gibts im restlichen Teil der Burg nichts weiter zu bestaunen, als die mittelalterlichen Mauern.

Vielleicht ist das der Grund, warum in den 5 Euro Eintritt ein kleines Glas Likör inklusive ist – einfach um die Besucher zu versöhnen.

Versöhnlich ist auch der Rundweg, der auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Schlosses beginnt. Der ist wirklich schön und bietet einen richtig guten Vorgeschmack auf die Wanderwege im Müllerthal.

Luxemburg Schloss Beaufort Innenansicht
Luxemburg Schloss Beaufort

Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich mit dem Besuch vom angrenzenden Renaissanceschloss sicher glücklicher geworden wäre. Das ist zwar etwas teurer und kann nur im Rahmen einer Führung besucht werden, dafür wartet es mit der kompletten Inneneinrichtung der ehemaligen Bewohner auf.

LaRochette

Ein bisschen Frankreichfeeling kommt auf, wenn man durch die schmalen Gassen des Ortes mit dem klangvollen Namen Fels streift. Fels liegt in der Region Müllerthal und ist alleine für den super Ausblick auf Burg Fels einen Besuch wert.

Zugegeben, der Aufstieg zum Aussichtspunkt ist nicht ohne, doch die Mühe lohnt sich allemal.

Luxemburg Schloss Larochette

Wie so oft bei alten Gemäuern ist nicht alles original. Das trifft auch auf den „Kriechinger Bau“, das Gebäude an der Stirnseite der Festung mit dem hölzernen Anbau, zu. Ich finde den Neubau allerdings ganz passend und gut gelungen.

Bourscheid

Bourscheid ist Luxemburgs größte Burg und wirklich eindrucksvoll. Den besten Blick auf die Festung habt ihr vom Gelände des Campingplatzes, der sich nur ein paar Meter oberhalb der Burg befindet.

Luxemburg Schloss Bourscheid

Für sieben Euro Eintritt könnt ihr euch frei auf dem Burggelände bewegen und per Audioguide der Geschichte der Burg lauschen. Mir hat der kostenfreie Blick auf den inneren Teil der Burg von der Aussichtsplattform des Restaurants gereicht.


Merkt euch den Artikel auf Pinterest!


Euch hat der Artikel über Luxemburgs Burgen und Schlösser gefallen? Was sind eure Tipps?
Lasst mir gerne einen Kommentar da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.