Beliebt, Deutschland, Städtereise
Kommentare 4

Ein Wochenende in Chemnitz – ein Reisebericht

Deutschland Reisetipps Chemnitz

Grau soll sie sein, die Industriestadt Chemnitz. Mit Manchester wurde sie 1859 verglichen und noch immer steckt der DDR-Industriecharme der Stadt tief in den Knochen. Ohne den wäre Chemnitz nicht Chemnitz. Sachsens drittgrößte Stadt erwartet mich an einem grauen Freitagnachmittag im Januar. 2 Tage, um die Stadt kennenzulernen, liegen vor mir. 2 Tage im südlichen Sachsen. 2 Tage in Chemnitz.


Inhaltsverzeichnis

Freitag – Anreise nach Chemnitz und ein Spaziergang im Dunklen

Innenstadt am Abend
Der Lulatsch – der bunte Heizungsturm

Samstag – Highlights rund um die Innenstadt

SBS Dekorationen
Burg Rabenstein
Ostmoderne Kunst
I love C Fotopoint
Chemnitzer Pinguine
Kaßberg

Sonntag – Sehenswürdigkeiten im Stadtzentrum

Karl-Marx-Monument
Altes und Neues Rathaus
Roter Turm
Theaterplatz

Meine Unterkunft in Chemnitz


Freitag – Anreise nach Chemnitz und ein Spaziergang im Dunklen

Freitag Nachmittag. Ich halte auf dem Rastplatz am Mühlbachtal Süd auf der A72. 20 Kilometer sind es noch bis ins Zentrum von Chemnitz. Die Sonne wechselt sich mit kleinen Regenschauern im Minutentakt ab. Die Außentemperatur ist 6 °C mit kühlem Wind.

Ich durchforste die Gegend rund um die Stadthalle auf meinem Smartphone nach einem kostenfreien Parkplatz und werde fündig. 25 Minuten später halte ich am Hartmannplatz. Der erste Eindruck von Chemnitz sitzt. Viele Häuser warten noch auf ihre Instandsetzung. Zwischendrin klaffen geräumige, teils ungenutzte Grünflächen und die Straßenbeläge haben DDR Flair.

Ich nehme meine Reisetasche aus dem Kofferraum, schließe den Wagen ab und gehe die letzten Meter zu Fuß bis zu meinem Hotel. Die Eingangshalle wirkt verwaist, aber die Rezeptionistin ist auf zack und begrüßt mich freundlich. Samt Zimmerkarte geht es für mich per Fahrstuhl in den 21. Stock mit Aussicht auf das Wahrzeichen der Stadt.

Innenstadt am Abend

Der Nachteil, wenn man im Winter verreist, ist nicht zwingend das Wetter. Die kurzen Tageslichtzeiten sind für mich weitaus nerviger. Aber ok. Das kann man schlecht ändern. Es dämmert, als ich das Hotel verlasse und mich auf den Weg zur Touristeninformation mache. Die Angestellten sind freundlich und beantworten meine Fragen. Ich kann mir einen kleinen Stadtplan mitnehmen, auf dem alle Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt verzeichnet sind.

Dummerweise ist der kleinteilig und in Grün auf Gelb gedruckt. Das ist keine lesefreundliche Farbkombi. Besonders nicht jetzt, wo es schon dunkel ist. Egal. Ich habe noch 2 Tage. Ich falte den DIN A4 großen Plan zusammen, stecke ihn in die Jackentasche und laufe kreuz und quer durch die Straßen.

Die Innenstadt von Chemnitz ist ein Mix aus wenigen alten Gebäuden und modernen, gläsernen Shoppingmalls. Die sind gut besucht. Auf den Straßen ist es hingegen regelrecht ruhig. Dazu passt die hohe Anzahl an Polizeiautos nicht.

Ein paar Meter vom Roten Turm entfernt, in der Flanierstraße am Wall, ist der Bär los! Zwischen Aldi und Rewe trifft sich die Jugend der Stadt zum Vorglühen und Rumpöbeln. Der Rewe steht hoch im Kurs. Die Securityleute behalten den Überblick. Die Angestellten kassieren die feierfreudige Meute im Rekordtempo ab. Während ich schnell aus diesem Laden raus möchte, behalten die Angestellten ihre Freundlichkeit und Gelassenheit. Respekt!

Der Lulatsch – der bunte Heizungsturm

Mir ist es hier zu trubelig. Ich nutze die Zeit, um mich auf die Suche nach einem guten Ausblick auf den Lulatsch zu machen. Besonders nachts soll der Schornstein des Heizkraftwerks Chemnitz-Nord der Hingucker sein. Gefunden habe ich ihn schnell. Einen 301,80 Meter hohen, bunten angestrichenen Turm kann man nicht übersehen. Schade, dass die LED-Beleuchtung, die nachts jeden der sieben Farbabschnitte beleuchtet, momentan wegen Energiesparmaßnahmen ausgeschaltet ist.

Deutschland Reisetipps Sehenswürdigkeiten Chemnitz Lulatsch bei Nacht
Leider ist der bunte Heizungsturm nicht beleuchtet.
Deutschland Reisetipps Sehenswürdigkeiten Chemnitz Fluss und Heizungsturm Lulatsch
Fluss Chemnitz mit dem Lulatsch

Um jetzt zurück ins Hotel zu gehen, ist es mir zu früh. Ich laufe weiter Richtung Turm. Außerhalb der Innenstadt ist Chemnitz richtig duster. Am gut ausgebauten Rad- und Fußweg am Flussufer der Chemnitz erreicht die Dunkelheit ihren Höhepunkt.

Ja, ihr lest richtig. Der Fluss, der durch Chemnitz fließt, ist Namensgeber der Stadt. Falls bei der nächsten Partie „Stadt, Land, Fluss“ euer Mitspieler bei C stoppt, könnt ihr 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Ich laufe noch bis zum Turm und gehe auf der anderen Seite der Chemnitz an der Hauptstraße zurück zum Hotel. Mal sehen, was der nächste Tag bringt.

↑ Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Samstag – Highlights rund um die Innenstadt

Langsam schieben sich leichte Sonnenstrahlen an den Seiten des Verdunklungsvorhangs vorbei. Zeit wach zu werden! Ich mache mich fertig und sause mit dem Fahrstuhl runter in die Lobby. Langsam komme ich mir vor, als sei ich der einzige Gast in diesem riesigen Komplex. Was solls. Von den Sonnenstrahlen ist außerhalb des Gebäudes keine Spur mehr, dafür kein Regen in Sicht. Ich mache mich auf die Suche nach einer Bank und einem Bäcker. Beides ist schnell gefunden. Mir scheint, als ob Bäcker in Chemnitz beliebt sind. Jedenfalls der Warteschlangenlänge nach zu urteilen.

Ich starte einen neuen Versuch bei einem Bäcker im Untergeschoss des Einkaufszentrums Galerie Roter Turm Chemnitz. Hier stehen die Leute auch wieder an! Ich lucke zwischen den geduldig wartenden Leuten hindurch, um das Angebot zu begutachten. Viel Kuchen, Törtchen und Süßes. Damit kann man mich morgens nicht locken.

Einen Bäcker weiter wird meine Suche belohnt und ich stampfe zufrieden mit meiner Beute Richtung Hotel, um meine Sachen für den Tagesausflug zu holen. Ich habe mir am Abend zuvor noch einige Sachen rausgesucht. Ob sie sich lohnen, weiß man, wenn man da war.

SBS Dekorationen

Mit dem Auto geht es raus aus der Stadt in den Stadtteil Schönau zu SBS Dekorationen Export & Import GbR. Der Gebrauchtwarenladen hat über 10.000 Artikel jeglicher Art der DDR Geschichte im Angebot. Hier bekommt ihr alles! Von großen Einrichtungsgegenständen wie Schrankwand, TV, Sessel usw. bis zu den kleinen Dingen wie Lichtschalter, Geschirr, Kleidungsstücken und und und.

Deutschland Reisetipps Chemnitz Ostmoderne SBS Dekorationen
Deutschland Reisetipps Chemnitz Ostmoderne SBS Dekorationen Showroom
DDR Möbel im Showroom bei SBS Dekorationen

Ich habe einige Zeit in der riesigen Halle verbracht. Ich fand es interessant. Die Besitzer kennen sich gut mit den einzelnen Stücken aus.

Vielleicht ist unter euch jemand, der eine passende Requisite für Film- und Fernsehproduktionen oder Parties sucht. Dann seid ihr dort ebenfalls richtig. Die Besitzer verleihen auch ihr Schätze.

Deutschland Reisetipps Chemnitz Ostmoderne SBS Dekorationen Detail
Deutschland Reisetipps Chemnitz Ostmoderne Einrichtung bei SBS Dekorationen

Burg Rabenstein

Meine Tour geht weiter in den Stadtteil Rabenstein. Es erwartet mich ein Fotospot. Ich weiß, dass Sachsens kleinste mittelalterliche Burg geschlossen hat. Trotzdem lohnt sich die Fahrt. Die knuffige weiße Burg ist das Überbleibsel einer ehemals größeren Anlage.

Falls ihr einen Blick in die Burg werfen wollt, habt ihr jeden Dienstag bis Sonntag, vom 1. Mai bis zum 31. Oktober von 10–17 Uhr die Chance dazu. (Eintritt 3 Euro)

Deutschland Reisetipps Sehenswürdigkeiten Chemnitz Burg Rabenstein
Burg Rabenstein in Chemnitz

Zu Ostern findet rund um die Burg ein Mittelaltermarkt statt. Das ist sicher auch cool. Ich kann mir so einen Markt gut rund um die Burg vorstellen.

Wer auf Höhlenbesichtigungen steht, kann dem nahe gelegenen Besucherbergwerk „Rabensteiner Felsendome“ einen Besuch abstatten. Ca. 700 m führt euch der Besucherweg zu Grotten mit Bergseen und dem 9 Meter hohem Domsaal. Eintritt kostet 8 Euro p. P.

Ostmoderne Kunst

Langsam wird mir kalt. Ich bin länger unterwegs als gedacht. Kurzentschlossen streiche ich den interessanten Weinhold-Bau der TU Chemnitz von der Liste und fahre in den Stadtteil Markersdorf um mir die Plattenbauten in der Albert-Köhler-Straße anzusehen. In einem Onlineinterview habe ich gelesen, dass der Bereich umgangssprachlich als Honecker-Boulevard betitelt wird. Die Erwartungen in meiner Vorstellung waren größer als die pastellbunten Plattenbauten. Na egal. Ostmoderne Kunst habe ich gefunden.

Deutschland Reisetipps Chemnitz Ostmoderne Kunst in der Neubausiedlung
Ostmoderne Kunst in Markersdorf

Ostmoderne ist das Stichwort für Chemnitz. 80 Prozent der Stadt wurden im Krieg zerstört. Platz, um Chemnitz ein Musterbeispiel für sozialistische Stadtplanung werden zu lassen. Seitdem prägen unter anderem das heutige Dorint-Kongresshotel, in dem ich untergebracht bin, und die markante Fassade der Stadthalle das Stadtbild.

Deutschland Reisetipps Chemnitz Fassade der Stadthalle
Die Fassade der Stadthalle
Deutschland Reisetipps Sehenswürdigkeiten Chemnitz Ostmoderne Kunst
Würde, Schönheit und Stolz des Menschen von Gerd Jaeger

I love C Fotopoint

Bevor es dunkel wird, möchte ich dem Stadtteil Kaßberg einen Besuch abstatten. Ich mache mich zu Fuß aus der Innenstadt auf den Weg und stoppe für ein typisches Tourifoto am I love C Fotopoint. Mit den funkelnden LED Lichtern hat der Tourispot etwas Weihnachtliches.

Wie ich da so stehe und mich für mein Andenkenfoto in Pose werfe, bleiben die leicht verwirrten Blicke einiger Passanten nicht aus. Früher hätte ich mich das nie getraut! Nach allen Reisen in Asien weiß ich eins: Wir Deutschen haben in puncto Selfies und Posen noch einiges an Nachholbedarf!

Deutschland Reisetipps Sehenswürdigkeiten Chemnitz Städtereise

Chemnitzer Pinguine

Bisher habe ich in Chemnitz viele sozialistische Skulpturen und Brunnen gesehen. Die Reihe der 14 fast mannsgroßen Pinguine passt nicht dazu. Vor allem hier, mitten am Eingang zur Shoppingmeile im Herzen von Chemnitz. Das Internet steht mir mit Rat zur Seite. Der Längengrad, 12 Grad 55 Minuten 11 Sekunden östliche Länge, verläuft entlang der Inneren Klosterstraße und trifft in der Antarktis auf eine der größten Kolonien von Kaiserpinguinen. Aha. Wieder was gelernt.

Deutschland Reisetipps Chemnitz Sehenswürdigkeiten Pinguine
Die Chemnitzer Pinguine

Kaßberg

Der Kaßberg soll einer der schönsten Stadtteile sein und gilt als eines der größten Gründerzeit- und Jugendstilviertel Deutschlands. Bei meinem Spaziergang durch die schachbrettartig angelegten Straßen, kann das bestätigen. Je mehr ich ins Zentrum des Stadtviertels komme, desto prunkvoller und schöner werden die Gebäude. Achtung! Die Fußwege sind bei Weitem nicht so schlimm wie in Kaunas, aber aufpassen kann hier nicht schaden.

Deutschland Reisetipps Sehenswürdigkeiten Chemnitz Straßenzug Kaßberg
Straßenzug auf dem Kaßberg
Deutschland Reisetipps Sehenswürdigkeiten Chemnitz Majolikahaus
Ein Majolikahaus auf dem Kaßberg

Wer mag, kann den Kaßberg unterirdisch erkunden. Über 4,2 Kilometer erstreckt sich das Gewölbenetz unterhalb der noblen Wohnhäuser. Die ältesten Gänge reichen bis ins 16. Jahrhundert zurück. Ursprünglich wurden die Gänge als riesiger Bierkeller genutzt. Im zweiten Weltkrieg dienten manche Kellerbereiche als Luftschutzbunker. Während der DDR Zeit wurden die Keller mit Bauschutt zugeschüttet und gerieten nach und nach in Vergessenheit.

Seit Ende der 90er-Jahre kümmert sich der Verein Chemnitzer Gewölbegänge e. V. um die Wiederherstellung der unterirdischen Anlage. Neben Kabarett und Livemusik könnt ihr das Hauptgangsystem oder alle Kellersysteme im Rahmen einer Führung erkunden. Alle nötigen Infos bekommt ihr auf der Website des Vereins.

↑ Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Sonntag – Sehenswürdigkeiten im Stadtzentrum

Ich habe aus dem Hotel ausgecheckt und mein Auto auf dem Parkplatz neben dem Nischel geparkt. Der ist sonntags kostenfrei. Wie ausgestorben ist die Innenstadt von Chemnitz an diesem Sonntagvormittag. Kaum ein Auto ist unterwegs und die Fußgänger kann ich an einer Hand abzählen. Verständlich. Was will man an einem kalten, grauen Sonntag im Januar durch die Gegend laufen?

Karl-Marx-Monument

Ich hatte einen guten Blick aus dem Hotelzimmerfenster auf die 7,1 Meter hohe Porträtbüste. Jetzt stehen wir uns gegenüber. Auge in Auge. Ob er freundlich aussieht? Schwer zu sagen. Streng blickt er nicht. Es wirkt so, als schaut er durch mich hindurch auf die Stadt.

Deutschland Reisetipps Sehenswürdigkeiten Chemnitz Karl Marx Monument
Das Karl-Marx-Monument

Eigentlich witzig, wenn man bedenkt, dass ihm, der selbst nie einen Fuß nach Chemnitz gesetzt hat, eine 40 Tonnen schwere Büste gewidmet ist und die Stadt 37 Jahre lang seinen Namen trug. DDR weit prangte er auf Pfennigmünzen und dem 100 Mark Schein. Geblieben ist weder das Geld noch der Name. Dafür steht der Nischel, so nennen die Chemnitzer den Kopf, noch heute an seinem Platz und schaut auf die Stadt.

Altes und Neues Rathaus

Deutschland Reisetipps Chemnitz Neues Rathaus
Das alte Rathaus in Chemnitz

Was neuer aussieht, ist das Ältere. Damit ist die Frage, welches Rathaus welches ist, geklärt. Warum es zwei sind? Ich weiß es nicht.

Was ich euch sagen kann, ist, dass ihr das Rathaus und den Turm im Rahmen einer Führung ab Februar wieder besuchen könnt und dass es im Hohen Turm bis 2015 noch einen Türmer gab.

Wer gerne Wissen möchte, was ein Türmer macht, kann bei meinem Blogartikel zu Münster etwas über diesen Beruf erfahren.

Deutschland Reisetipps Sehenswürdigkeiten Chemnitz Neues Rathaus
Das neue Rathaus in Chemnitz

Roter Turm

Er ist das älteste erhaltene Bauwerk der Stadt. Er war Teil der Stadtmauer und später Gefängnis. Die Funktion als Gefängnis bewahrte ihn vor dem Abriss. Genützt hat das zunächst wenig. Rund um den Turm wurden mehr und mehr Häuser gebaut, sodass er 1945 kaum noch zu sehen war.

Bei der Zerstörung der Innenstadt durch den Krieg hat der Rote Turm einiges abbekommen. Seit 1950 steht er in voller Pracht und gut sichtbar im Stadtzentrum und hat sich zu einem beliebten Treffpunkt gemausert, der auf Anfrage zugänglich ist.

Deutschland Reisetipps Sehenswürdigkeiten Chemnitz Roter Turm
Roter Turm, Stadthalle und Kongreßhotel in Chemnitz

Theaterplatz

Mein letzter stop in Chemnitz führt mich zum Theaterplatz. Viel zu sagen gibt es zur Petrikirche, dem König-Albert-Museum und dem Opernhaus nicht. Falls ihr euch jetzt fragt, wo das Theater an diesem Platz ist: Die Oper war einst das Theater. Daher der Name. Was schön ist, ist die Aussicht auf den Platz.

Deutschland Reisetipps Sehenswürdigkeiten Chemnitz Theaterplatz
Opernhaus und St. Petrikirche am Theaterplatz

↑ Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Meine Unterkunft in Chemnitz

Ihr habt es im Text gelesen, dass ich eine großartige Aussicht aus meinem Hotelfenster in Chemnitz hatte. Es gibt kein höheres Gebäude in der Stadt, als das Dorint Kongresshotel Chemnitz. Der Vorteil liegt klar auf der Hand. Man residiert im Herzen der Stadt und hat, wenn alles gut läuft, einen der besten Blicke auf das Karl-Marx-Monument. Meckern kann ich nicht. Sauber war es, ich habe gut geschlafen und das WLAN war ok.

Deutschland Reisetipps Chemnitz Aussicht Dorint Kongress Hotel
Aussicht vom Hotelflur auf Chemnitz

↑ Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Merkt euch den Artikel zu Chemnitz auf Pinterest.

Das war mein Besuch in Chemnitz.

4 Kommentare

  1. Klife sagt

    Tolle Beschreibung vom ehemaligen Karl-Marx-Stadt. Besonders wenn man die Stadt kennt, kann man ein Schmunzeln und bestätigendes Nicken beim Lesen nicht unterdrücken.
    P.S.: Trau dich ruhig öfter an ein Selfie 😉

  2. Hendrik sagt

    Ein schöner Bericht über die Stadt an einem grauen Januartag. Ich glaube in solcher Zeit macht einen auch die schönste Stadt ein wenig melancholisch. Es hätte sich für dich auf jeden Fall gelohnt einen Besuch in eines unserer vielen Museen zu unternehmen. Das Landesarchäologiemuseum und das Industriemuseum oder das Schlossbergmuseum hätten dich sicher erwärmt. Auch an Kunstausstellungen mangelt es nicht. Und auch ein Abstecher in die Gegend ist von Chemnitz aus immer lohnend. Annaberg, Freiberg, Augustusburg, das Barockschloss Lichtenwalde, das Wasserschloss Klaffenbach sind alle einen kurzen Trip wert. Aber man will sich ja noch was übrig lassen, wenn man nochmal her kommt. Denn der erste Eindruck der Stadt sollte nicht der letzte sein, dafür sind wir hier zu ehrlich. Und so richtig viel hast du von der Stadt deinem Bericht nach noch gar nicht entdeckt 🙂

    • Hallo Hendrik,
      danke für deine lieben Worte und die Ausgflugstipps. Recht hast Du, der Januar ist nicht die beste Zeit, um in Deutschland Städte zu besuchen. Gefallen hat mir Chemnitz trotzdem. Ich komme gerne wieder, um mehr zu entdecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert