Alle Artikel in: Litauen

der Berg der Kreuze - Litauen

Der Berg der Kreuze

Vom Ostseebad Palanga – ein Ort der mich wirklich durchweg positiv überrascht hat – geht es heute zum Berg der Kreuze. Davon habe ich bei der Reiseplanung zum ersten Mal was gelesen. Um ehrlich zu sein: eher gesehen. Es war ein kleines Bild aus einem abgegrabbelten Reiseführer, den ich in der Stadtbibliothek ausgeliehen hatte. Sofort war klar: Komme was wolle. Da fahre ich auf jeden Fall hin! Abschied und Vorfreude Palanga war echt schön. Ich bin ein bisschen traurig abzufahren. Würde es nicht wie aus Eimern schütten, hätte ich echt überlegt, ob ich meinen Aufenthalt hier nicht um eine Nacht verlängere. Aber die nächste Unterkunft in Riga ist gebucht und ich freue mich auch richtig auf den geplanten Zwischenstop vom Roadtrip durch Litauen und Lettland: der Berg der Kreuze. Also nicht groß jammern: fix unter die Dusche, Kaffe trinken, Sachen packen, auschecken und verabschieden. Ab ins Auto und los! On the Road Gut zwei Stunden Fahrzeit, auf der E272, liegen vor mir. Ein Roadtrip durch Litauen rockt. Die schnurgeraden Straßen sind gut ausgebaut, die lokalen …

Palanga – zwischen Seebad und Partymeile

Wenn ich an Ostseebäder denke, fallen mir alle möglichen Orte ein. Aber Palanga? Nie gehört. Ich blättere in meinem Reiseführer für Litauen – und der verspricht mir einiges zu dieser Stadt: ein wilder Mix aus Ostsee-Ibiza und Kurort mit einem neun kilometerlangen Sandstrand. Das klingt doch mehr als interessant. Das schaue ich mir an! Angekommen in Palanga Nach der Idylle der Kurischen Nehrung wartet das Ostseebad Palanga auch mich. Der Tag war bisher total verregnet, doch kaum biege ich auf den Parkplatz meiner nächsten Unterkunft ein, hört es auf zu regnen und die Sonne kommt raus. Ja, so kann das Wetter bleiben! Palanga liegt rund 20 km nördlich von Klaipeda und ist ein hübscher, gepflegter Ort. Meine Unterkunft und die Gastgeberin gefallen mir auf Anhieb. Das Zimmer ist toll – hat alles, was man sich wünschen kann und die Gemeinschaftsküche im Erdgeschoss ist super sauber und gut ausgestattet. Die Inhaberin hat an alles gedacht. Es liegen auch kleine Stadtpläne in vielen Sprachen aus und sie zeichnet mir die Sehenswürdigkeiten ein. Super! Dann mache ich mich …

das schiff meridians in klaipeda

Klaipeda und Dutchman’s Cap

Der Roadtrip geht weiter. Der Plan für heute: runter von der Kurischen Nehrung und rauf auf‘s Festland zum Ostseebad Palanga. Aber zuerst schaue ich mir in Ruhe die Hafenstadt Klaipeda an und lege einen Stop bei der Steilküste Olando Kepure – auch Dutchman‘s Cap genannt – ein. Soviel Zeit muss sein. Abfahrt Es ist 9 Uhr morgens. Der Regen prasselt seit gestern Abend ununterbrochen auf das Holzdach meiner Unterkunft. Meine Schuhe sind so gut es geht getrocknet. Zum Glück war das Wetter gestern nicht so – die Wanderdünen bei Regen zu besuchen wäre sicher nicht der Hit gewesen. Ein letztes Mal schlurfe ich von meinem Zimmer über den Hof zur Dusche und freue mich diebisch auf die nächste Unterkunft – mit Heizung, Fön und eigenem Bad. Hostels sind halt nur bedingt mein Fall. Kurze Zeit später bin ich abfahrbereit. Die 45 Minuten Fahrt zur Fähre vergehen schnell. Rechts erhasche ich einen Blick auf die Graue Düne. Hinter der nächsten Kurve läuft Rehwild über die Straße. Das kam überraschend. Wenn ein Litauer im Herbst einen Ausflug …

Kurische Nehrung – Wüstenfeeling in Litauen

Saharafeeling mit Kiefernduft bei 13°C im Sonnenschein. So schön, wie das Wetter war, waren meine Eindrücke vom Nationalpark Kurische Nehrung. Ich mag den Aufenthalt nicht missen, denn die Umgebung ist einfach super für alle, die Natur, frische Luft und landestypische Architektur mögen. Auch Outdoorfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten: egal ob Radfahren, Bootstouren, Wandern oder Laufen – hier kann man viel unternehmen. Ab auf die Kurische Nehrung: so kommt man hin Es gibt nur einen Weg auf die Kurische Nehrung von Litauen aus: von Klaipeda per Fähre. Aber Achtung! Es gibt zwei Fähren: Eine für Fahrradfahrer und FußgängerAbleger: Šiaurinis ragas, Danės Str. 1 (nahe der Innenstadt) Eine für Autos, Wohnmobile und BusseAbleger: Nemuno Str. 8 (südlich der Innenstadt) Die Überfahrt mit der Autofähre kostet in der Nebensaison 12,30 Euro pro Auto / pro Hin-und Rückfahrt. Das Ticket bezahlt ihr auf der Hinfahrt. Bei Alksnynė kommt ihr zum Eingang des Nationalparks Kurische Nehrung. Hier wird pro Auto oder Wohnmobil eine Eintrittsgebühr erhoben. In der Nebensaison kostet es 5 Euro. In der Hauptsaison könnt ihr mit …

Schloss Raudone

Die Burgenstraße von Kaunas nach Klaipeda

Die heutige Etappe führt mich zur Kurischen Nehrung. Von Kaunas fahre ich entlang der Burgenstrasse nach Klaipeda auf der 141. Links und rechts des Weges warten einige Burgen, Schlösser und schöne Ausblicke auf die Memel auf mich. Von Kaunas nach Klaipeda auf der 141 Am Anfang steht die Qual der Wahl: “Schaue ich mir den Rest von Kaunas an, den ich gestern nicht mehr geschafft habe und ballere danach die Autobahn durch oder fahre ich die Landstraße und nehme mir die Zeit für die vielen Burgen und Schlösser?” Ich hab echt überlegt, was ich mache und mich für die Burgenstraße entschieden. Mir hat der Weg sehr gut gefallen, auch wenn es letztendlich 5 Stunden bis nach Klaipeda gedauert hat, aber dafür macht man doch einen Roadtrip, oder? Ich zeige euch jetzt die 3 Schlösser, die mir auf dem Weg am besten gefallen haben: Schloss Raudondvaris Neun km westlich von Kaunas, Richtung Jurbarkas, liegt der kleine Ort Raudonvaris und hier wartet schon das erste Highlight: Schloss Raudonvaris. Beim Anblick von Turm und Schießscharten könnte man jetzt …

Streetart mit Glitzereffekt in Kaunas

Kaunas – ein kurzer Städtetrip

Die erste Übernachtung auf dem Roadtrip durch Litauen mache ich in Kaunas. Leider bleibt mir nur ein Nachmittag, um der Stadt einen Besuch abzustatten, bevor es am nächsten Tag entlang der Burgenstraße zur Kurischen Nehrung geht. Ein halber Tag in Kaunas Litauen … 14:00 Uhr. Ich biege langsam in die Seitenstrasse ein und parke den Wagen gegenüber der Unterkunft. Perfektes Timing. Ab 14:00 Uhr ist Check-in. Das Haus sieht von außen unglaublich verfallen aus. “Ok, hab ich das echt gebucht?” – denke ich mir. Die Schaukel links auf der kleinen Terrasse lässt alle Zweifel fallen – hier bin ich richtig. Und was soll ich sagen: das gebuchte Apartment ist richtig schick! Beeilung jetzt! Wie so oft komme ich später los als gedacht. Ich war noch einkaufen und das Smartphone muss nochmal aufgeladen werden. Währenddessen schaue ich, wo die schönsten Ecken von Kaunas sind und plane eine kleine Tour durch die Stadt. Dadurch lädt das Telefon natürlich nicht schneller – ich verliere Zeit, aber immerhin habe ich jetzt einen Plan. Was ich nicht bedacht hatte und …

Die Wasserburg Trakai in Litauen

Von Vilnius zur Wasserburg Trakai

Die Wasserburg Trakai ist mein erstes Ziel auf meinem Roadtrip durch Litauen.Gerade mal 30 Autominuten von der Hauptstadt Vilnius entfernt, liegt diese schmucke Burg mit ihrem mittalterlichem Charme. Bevor es los geht hole ich meinen Mietwagen ab. Kein Roadtrip ohne Auto Gegen 10 Uhr morgens landete ich am Flughafen in Vilnius. Ich steuere – dank free WiFi im Flughafen – zielsicher die Mietwagenvermittlung AcR Rent an und nehme meinen schnittigen VW Polo in Beschlag. Den Mietwagen habe ich im voraus von daheim aus gebucht. Er kostete unschlagbare 7,90 Euro am Tag inkl. Vollkaskoversicherung. Einfach wahnsinnig günstig! Ich darf damit auch durch Lettland, Estland und Polen fahren – Weißrußland und Russland zu bereisen ist dagegen tabu. Natürlich fragte ich mich, ob ich hier nicht in eine Falle tappe und die Rechnung am Ende doch größer wird als gedacht oder wie mein Mietwagen wohl aussehen wird. Wer jetzt denkt: bei dem Preis gab’s sicher die größte Schrottkarre – den muss ich hier enttäuschen. Der VW Polo hat alles – Radio, Sitzheizung, viel Platz und gerade mal ca. …