Lettland, Nationalpark
Schreibe einen Kommentar

Wandern im Gauja Nationalpark

Ergli-Felsen

In der Touristeninformation von Sigulda habe ich mich mit reichlich Informationsmaterial zu Sehenswertem und Wanderungen im Gauja Nationalpark eingedeckt. Je länger ich lese, scheint mir, als müsste ich meinen Aufenthalt verlängern oder einfach schneller laufen. Die Auswahl an Wanderwegen ist einfach zu riesig.

Ich markiere die Orte, die ich auf jeden Fall sehen will auf einer Karte. Am Ende des Abends ist die Karte voller Kreise, Ausrufezeichen und Sternchen mit Anmerkungen.

Think big!

Wie zu erwarten habe ich letztendlich gerade mal einen Bruchteil geschafft.

Was soll`s. Hier kommen meine persönlichen Tipps für den Gauja Nationalpark und dem Wanderweg, den ich nicht sooo berauschend fand.
Wir starten zusammen in Cesis – der Stadt, die mitten im Nationalpark liegt und Ausgangspunkt für viele, tolle Wanderungen ist.

Cesis – Kleinstadt mit Mittelalterflair

An Cesis kommt man fast nicht vorbei. Der kleine Ort mit der schicken, mittelalterlichen Burg samt Schlosspark, den kleinen Gassen mit Kopfsteinpflaster und der Nähe zu den Naturhighlights wird in jedem Reiseprospekt hoch gelobt.

Ich hab den Wink mit dem Prospektstapel verstanden und schaue mir Cesis genauer an.

Schwertbrüderordensburg Wenden

Die Anreise von Sigulda dauert ca. 30 Autominuten. Der Ort ist überschaubar und beginnt erstmal sehr normal. Hier ein Wohngebiet, da ein Supermarkt. Bisher nix spektakuläres.

Ich parke in der Nähe der Burg.
Hätte mein Mietwagen jetzt noch eine Parkscheibe könnte ich im gesamten Gebiet rund um die Burg zwei Stunden gratis parken… egal. Ich rupfe ein Stück Papier von der AGB Seite des Mietwagenvertrags ab und krickle auf die Rückseite meine Ankunftszeit.
Außerdem, bin eh gleich wieder da…

Zwei Stunden später und mit einer Menge Fotos auf der Speicherkarte komme ich zurück. Dabei habe ich mir gar nicht so viel angesehen. Ich war im Schlosspark, bin einmal um den See gegangen und an der ortodoxen Kirche vorbei.

Schlosspark und Schwertbrüderordensburg Wenden in Cesis
Der Schlosspark mit Blick auf die Schwertbrüderordensburg Wenden in Cesis
Moment… ich hol mal fix mein Ballkleid.
 ortodoxe Kirche in Cesis
Die Orthodoxe Kirche in Cesis

Es ist halt einfach richtig schön hier! Ich könnte glatt länger bleiben und einen Blick in die Burg wagen. Aber jetzt geht’s raus in die Natur.

Wanderungen im Gauja Nationalpark

Lici-Langi Felsen (Līču-Laņģu klintis)

17 Kilometer nördlich von Cesis beginnt der Rundwanderweg zu den Lici-Langi Felsen. Am kleinen Parkplatz kennzeichnet ein Wegweiser den Eingang. Der beginnt erst mal ganz schön, bevor man nach ein paar Metern an einer riesigen Tonkuhle entlanggeführt wird. Da heißt es Daumen drücken, dass der Weg nicht so bleibt.

Tonkuhle auf dem Weg zu den Langu Klintis.
Erst mal geht`s rund um die Tonkuhle.

Glück gehabt: die Tonkuhle hat irgendwann ihr Ende und es geht tiefer und tiefer in den urigen Wald und bergab. Ich folge brav dem gekennzeichneten Wanderweg und erreiche die Lici-Langi Felsen.

Die riesigen Sandsteinfelsen ragen bis zu 30 Meter in die Höhe. Man hört nur leichtes Vogelgezwitscher und das rauschen der Blätter. Ich bleibe am Eingang der riesigen Höhle stehen und bewundere die, in den Sandstein geritzten, Andenken aus den letzten Jahrhunderten. Einige haben sich echt viel Mühe gegeben um ihre Erinnerung möglichst weit oben zu hinterlassen, andere sind kleine Kunstwerke.

Lici-Langi-Felsen im Gauja Nationalpark

Der weitere Weg ist super gut erschlossen und lässt sich richtig einfach gehen. Die Markierungen im Sandstein nehmen nicht ab und ziehen sich den gesamten Weg entlang. Manche von ihnen sind mit Datum gekennzeichnet – einige sogar aus der Zeit vor dem ersten Weltkrieg.

Wappen in Sandstein
Lici Langi Felsen Wandern Gauja Nationalpark
Zeichnung im Sandstein _ Gauja Nationalpark

Ich war wohl zu sehr abgelenkt und bin an irgendeiner Abzweigung falsch abgebogen. Wenn es euch auch so geht, kommt ihr an der Ziegelei vorbei, zu der die Tonkuhle vom Anfang der Wanderung gehört.

Liela Ellite (Lielā Ellīte)

Vom Anfang des Rundwanderwegs der Langu klintis sind es gerade mal sieben Autominuten zur Höhle Liela Ellite. Die liegt oben auf einem Hügel und ist vom Parkplatz nur ein paar Schritte entfernt. Wenn man schon mal in der Nähe ist, lohnt ein Stop für ein paar Bilder auf jeden Fall. Extra nur dafür anzureisen fänd ich übertrieben.

Liela Ellite im Gauja Nationalpark
Liela Ellite mit Zeichnungen im Stein

Die Ergli – Felsen (Ērgļu klintis)

Mein absolutes Highlight. Ich glaube, hier habe ich die längste Zeit mit Fotografieren verbracht.

Die Gauja bei den Ergli - Felsen
Blick über den Fluss Gauja bei den Ergli – Felsen

Für alle, die kein Interesse an langen Wanderungen haben oder denen schlicht die Zeit fehlt, aber trotzdem atemberaubende Natur erleben wollen, ist dieser Ort im Gauja Nationalpark einfach perfekt!

Die Klippen sind wirklich nur ein paar Meter vom Parkplatz entfernt. Der Weg dahin ist extrem gut zu laufen und auch nicht sonderlich anstrengend.

Ergli-Felsen im Gauja Nationalpark

Wer jetzt doch nicht gleich zum Parkplatz zurück möchte, dem kann ich einfach empfehlen etwas durch den Wald zu schlendern. Hier gibt es keinen ausgewiesenen Wanderweg, dafür die geballte Ladung lettische Natur. Dreht einfach ’ne Runde auf den Waldwegen. Ich bin mir sicher, dass es euch gefallen wird.

Wald in Lettland / Gauja Nationalpark
Details im Herbst

Wenn ihr, wie ich, im Herbst da seid werdet ihr das Glück haben unglaublich viele Pilze zu sehen. Ungelogen: Ich habe nirgends so viele, verschiedene Pilze in so kurzer Zeit gesehen. Dafür muss man auch nicht die Wege verlassen. Sie sind einfach überall.

Pilz - Krause Glucke
Krause Glucke
Pilze im Gauja Nationalpark

Bis auf die richtig bekannten, wie Steinpilz oder Marone kenne ich mich nicht gut aus, was Pilze sammeln angeht. Aber schauen und Fotos machen ist nicht gefährlich.

Cirulisi Nature Trails (Cīrulīšu dabas takas)

Die Naturpfade liegen knapp vier Kilometer vom Stadtzentrum Cesis entfernt. Laut Infoblatt gibt es zwei Wege (2,5 oder 5,7 Kilometer), auf denen man auf gut ausgebauten Wegen die Spuren der Natur von der Eiszeit bis heute erleben kann.

Tja. Um ehrlich zu sein, hatte ich mir davon mehr erhofft. Ob es jetzt der lange Weg war, kann ich nicht mehr genau sagen. Auf jeden Fall bin ich irgendwo die ersten Treppen hochgegangen, in der Hoffnung eine bessere Aussicht zu haben. Lohnt nicht – man kommt nicht hoch genug, um was zu sehen und schaut durchweg auf Baumkronen. Dazu kommt, das es den gesamten Weg treppauf – treppab geht. Und das wird echt anstrengend.

Cirulsi Nature Trail im Gauja Nationalpark

Der untere Rundweg führt an einem kleineren Teich vorbei. Der ist recht schick – eine Miniausgabe von den Erglu Kliffs. Denkt man sich das Dixie Klo und die 10 Picknikbänke weg, ist es echt nicht so schlecht.

Was gibt es sonst noch im Gauja Nationalpark?

Ich habe noch ein paar andere Touren gemacht: z.B. bin ich ein Stück am Fluss Amata entlang gewandert. Das war nicht geplant und blöderweise hatte ich die Kamera im Auto gelassen. Daher gibt’s dazu leider keine Bilder.

Den Rundwanderweg in Sigulda am Paradiesberg habe ich im letzten Blogpost schon beschrieben. Der war richtig cool – wenn auch nicht ganz unanstrengend.

Einige (eher einige viele) Wanderungen und Naturhighlights musste ich zeitbedingt leider auslassen. Ich hätte mir gerne noch die Sietiniezis – Felsen angesehen oder den unterirdischen See von Vejini besucht. Ach, ich könnte hier noch einiges aufzählen.

Neben all der Natur gibt es hier auch noch so viele andere, tolle Sachen. Ihr seid begeisterte Radfahrer? Wellness ist euer Ding? Ihr habt Kids und wollt einen entspannten Urlaub genießen, in dem die kleinen auch voll auf ihre Kosten kommen? Dann seid ihr im Gauja Nationalpark genau richtig.

Mich haben die Natur, die Stille und die Wandermöglichkeiten einfach voll umgehauen und ich werde gerne nochmal wieder kommen.

Wenn ihr einen Städtetrip nach Riga plant ist ein Tagesausflug in den Gauja Nationalpark eine gute Ausflugsmöglichkeit. Wobei… Jurmala oder den Kemeri Nationalpark kann ich auch sehr empfehlen.

Was ist euer Naturhighlight in Lettland?


Merkt euch diesen Artikel auf Pinterest.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.